Viel Spaß bei den „Schleifchen“-Vereinsmeisterschaften

vm2019

In einer gänzlich anderen Form wurden dieses Jahr die Vereinsmeisterschaften beim Tennisverein ausgetragen. Statt in verschiedenen Klassen traten alle Spieler in zusammengelosten Doppelpaarungen gegeneinander an und jeder konnte nach einem gewonnenen Match seinen Schläger mit einem Schleifchen verschönern. Am Ende hatten Philipp Renz und Sophia Kiefer die meisten Schleifchen gesammelt und wurden somit Vereinsmeister.
Sportvorstand Manuel Oberlader zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Vereinsmeisterschaften und alle Teilnehmer fanden es eine tolle Idee den Spaß beim Spielen dieses Jahr in den Vordergrund zu stellen.

Vereinsmeisterschaften 2018

vm2018Auf dem Foto (von links): Finalist Jan Wölfle, Sportvorstand Manuel Oberlader und Vereinsmeister der Herren David Renz.

 
Heute fand beim Tennisverein das Finalspiel der Herren bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften statt. Zuvor wurden in Vorrundenspielen bei den Hobby-Herren und Herren die Finalisten ermittelt. Die Hobby-Herren mussten aus terminlichen Gründen ihr Finalspiel vorverlegen, in dem die beiden Gruppenersten der Vorrunde Alexander Shchepkov und Armin Gail aufeinandertrafen. In einer spannenden Begegnung konnte letztendlich knapp Alexander Shchepkov die Oberhand behalten und so zum zweiten Mal in Folge den Meistertitel der Tuninger Hobby-Herren mit nach Hause nehmen.
David Renz gewann dann sein heutiges Finalspiel gegen Jan Wölfle und konnte sich wieder seit seinem letzten Titel im Jahr 2015 über den Wanderpokal freuen.
Zum Ausglich für das nicht stattfindende Endspiel der Hobby-Herren organisierten die Tuninger Herren 50 zur Freude der Besucher kurzerhand ein Doppelturnier, bei welchem Helmut Renz und Eckhard Metzdorf gewannen.

Spannende Finalspiele bei den Vereinsmeisterschaften

vm2017_1Strahlende Gesichter beim Nachwuchs nach einer erfolgreichen VM
 
vm2017_2Die Finalisten bei den Vereinsmeisterschaften: Alexander Shchepkov, Martin Plag, Alexander Kiefer, Eckhard Metzdorf, Jan Wölfle, Philipp Renz, Sandra Beiter (v.l.n.r.)
 
Bei herrlichem Spätsommerwetter fanden am Samstag auf der Tennisanlage des TV Tuningen die diesjährigen Vereinsmeisterschaften statt. Nachdem in die Wochen zuvor die Vorrundenspiele ausgetragen wurden, standen nun die Finalspiele auf dem Programm. Am Morgen war zuerst der Nachwuchs an der Reihe. Bei den Kleinsten war am Ende Luke Wölfle mit den meisten gewonnen Punkten auf dem ersten Platz. Nach spannenden Spielen bei den Mädchen konnte Lilli Beiter und bei den Jungs ihr Bruder Tim Beiter die Siegerurkunden in Empfang nehmen. Damit auch alles in der Familie bleibt, war bei dem spannenden Endspiel der Damen Sandra Beiter gegen ihre Tochter Lilli Beiter zum Schluss dann noch die Mama erfolgreich. Der Nachmittag startete dann mit dem Finalspiel der Hobby-Herren bei dem sich Alexander Shchepkov gegen Martin Plag durchsetzen konnte. Den dramatischen Abschluss bildeten dann die Endspiele der Herren 40 und Herren. In ganz knappen Matches gewann schließlich bei den Herren 40 Eckhard Metzdorf gegen Alexander Kiefer und Philipp Renz konnte sich bei den Herren gegen Jan Wölfle durchsetzen.
Nach der Siegerehrung, welche von dem für den Sportbereich zuständigen Vorstand Manuel Oberlader durchgeführt wurde, fand der Finaltag seinen gemütlichen Ausklang bei leckeren Chili con Carne. Vielen Dank an die vielen Helfer für das Gelingen dieser tollen Vereinsmeisterschaften.

Spannende Spiele bei den Vereinsmeisterschaften

kids_webDie Finalisten bei den Junioren v.l.n.r. Tim Beiter, Luke Wölfle, Lea Wölfle, Sophia Kiefer, Paul Hauser, Lilli Beiter, Julius Plag, stellvertretende Jugendwärtin Ilonka Bier
 
finalisten_webDie Finalisten v.l.n.r. Michael Hauser, Eckhard Metzdorf, Alexander Kiefer, Manuel Oberlader, Ilka Renz, Ilja van Beek, Ilonka Bier, Philipp Renz
 

Zahlreiche Besucher fanden am letzten Wochenende den Weg zur Tennisanlage des TV Tuningen, wo das Sommerfest und die letzten Spiele der diesjährigen Vereinsmeisterschaften ausgetragen wurden. Der Samstag stand traditionell im Zeichen des Nachwuchses unter der Leitung von Jugendwart Philipp Renz, wo die Halbfinalspiele der Jugendlichen unter 14 Jahren stattfanden. Am Abend wurde zudem zum ersten Mal das Finale der Herren gespielt, bei dem sich Philipp Renz gegen Manuel Oberlader behaupten konnte. Die Gäste bekamen tolles Tennis geboten und es wurde bis spät abends noch lange unter anderem an der Cocktailbar die schöne Sommernacht ausgekostet. Der Sonntag war geprägt von hoch spannenden Finalspielen. Den Anfang machten die Junioren U14 in einem super Finale zwischen Lilli Beiter und Julius Plag, der am Ende knapp gewinnen konnte. Bei den Kleinsten stand in einem ebenfalls engen Spiel Luke Wölfe als Sieger gegen Paul Hauser fest. Zum ersten Mal seit langen Jahren konnte auch wieder ein Damenfinale gespielt werden, bei dem Ilka Renz gegen Ilonka Bier gewinnen konnte. Im schon fast traditionellen Herren 40 Finalduell Alexander Kiefer gegen Eckhard Metzdorf, stand Letzterer nach hartem Kampf als Sieger fest. Auch die Hobbyherren schenkten sich im Finalspiel nichts. In einem hochklassigen spannenden Endspiel behielt schließlich Ilja van Beek gegen Michael Hauser die Oberhand. Wieder einmal war es ein rundum gelungenes Sommerfest und der Dank gebührt den Hobbyherren für die tolle Organisation und den vielen Helfern und Spendern, die zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen.